Katzenportraits

Materialliste:

Canson
Polycromos
Caran d’Ache
Limidix
Pastellkreide von Schminke

(Affiliatelinks zu Amazon)

Das nächste Bild wird eins von Shonan, mein armer Kater der 2020 verstorben ist.

Und hier ist er nun, der Shonan. Schwarzer Kater ist nicht so einfach zu zeichnen. Ich fand ihn sehr viel schwerer als Tumi oben.

Der Hintergrund und die Jacke habe ich mit den Prismacolor gezeichnet. Diese sind viel weicher da sie Wachsbasiert sind. Damit konnte ich das Muster der Tapete schön verwischen und darum sieht es verblichen und alt aus. Genauso wie ich es mit vorgestellt hatte.

Eigentlich wollte ich ja keine Katze mehr in diesem Stil zeichnen… aber es macht soviel Spaß! Also habe ich gestern Abend wieder eins angefangen 🙂
Dieses mal unsere leider verschwundene Frisbee. Eine super Katze! So tollpatschig und lustig.

Jetzt endlich ist sie fertig. Das bei weitem aufwändigste Bild was ich je gezeichnet habe! Schätze so an die 60 Stunden Arbeit dürften es gewesen sein. Benutzt habe ich alle möglichen Stifte. Die meisten wachsbasiert (Holbein und Mitsubishi für das Kleid, Prismacolor für den Hintergrund., nur für den Kopf habe ich ölbasierte benutzt. Es waren die Caran d´ Arche Pablo.
(Affiliatelinks zu Amazon)

Dieses Bild ist nicht von mir, das hat mein Mann gezeichnet. Ist das Klasse geworden! Bin begeistert von Bild und Mann 🙂
Das ist Mucki, der Halbbruder von Tumi und leider auch schon nicht mehr bei uns.

Das war es vorerst mit den Katzenportraits, jetzt muss mal etwas anderes zum zeichnen her. Ich erwarte dicke fette bunte Graphitblöcke und Graphit Stifte von Derwent, erst einmal nur das 12 Set. Diese sind wasserlöslich. Ich bin gespannt wie sich die verarbeiten lassen.

Testbericht und Bilder werde ich später hier verlinken.

Habt Spaß 🙂

Schreibe einen Kommentar